Kanaltechnik

Inspektion

Verschiedene Entwässerungssysteme, verschiedene Kamerasysteme!

Für die Kanalinspektion von Entwässerungskanälen setzen wir verschiedene Schwenkkopfkameras ein.

Hauptkanäle können von einer Nennweite ab 100 mm bis 1500 mm untersucht werden (Kreis-, Ei- und Sonderprofile). Eine Untersuchungslänge von maximal 450 m ohne Umsetzen ist möglich. Anschlussleitungen können vom Hauptkanal aus mit verschiedenen Satelliten- bzw. Hausanschluss-Kameras untersucht werden (auch verzweigte Leitungen). Diesen Bereich decken wir mit Kamerafahrzeugen der Firma IBAK ab, die selbstverständlich dem heutigen, modernsten Standard entsprechen.

Für Untersuchung von Rohrleitungen in Gebäuden
(Grundleitungen, Fallrohre), setzen wir tragbare TV-Systeme ein. Schachtinspektionen führen wir mit der neusten Technik, einem 3D Kugelbildscanner durch (Panoramo SI).

Unsere explosionsgeschützte TV-Anlagen erlauben die Inspektion auch in Leitungen mit explosiver Atmosphäre (z. B. Deponien, Industrie). Unklare Leitungsverläufe und überdeckte Schächte stellen kein Problem mehr dar. Durch elektronische Hochfrequenz-Sendetechnik sind wir in der Lage, diese Stelle zu orten.

Reinigung

Unsere kombinierten Hochdruckspül- und Saugfahrzeuge sind mit Wasserrückgewinnung ausgerüstet. Neben dieser großen Flexibilität, die das Fahrzeug bietet, liegt der entscheidende Vorteil darin, dass mit diesem Verfahren eine enorme Einsparung von kostbarem Trinkwasser möglich ist.

Unsere Einsatzfelder erstrecken sich von der Reinigung von Rohrleitungen, Kanälen, Abflüssen über Großprofilreinigung bis hin zur Reinigung von abwassertechnischen Bauwerken und Schächten.

Ebenso ist das Absaugen und Abfahren von Inhalten aus abflusslosen Gruben, Fettabscheidern und Kleinkläranlagen ein weiteres Betätigungsfeld.


Weiter zu :

Unsere TV-Operateure werden durch DWA geschult und über den Güteschutz Kanalbau überwacht. Somit gewährleisten wir eine hohe Qualität bei der Zustandserfassung. Videoaufzeichnung (MPEG2 / MPEG4) auf CD-ROM, DVD-R, externe Festplatte. Ausführung erfolgen nach ATV M 143, ATV-DVWK-M 150, DWA-M 149, EN 13508 und "Arbeitshilfe Abwasser des BMBau und BMVg".

Einsatzbereich

  • im kommunalen Bereich (komplette Orts- und Stadtgebiete)
  • Bundes- und Landesliegenschaften
  • im privaten Bereich (Hausanschlussleitungen)
  • in Industriebetrieben
  • zur Schadensaufklärung
  • Ortung von Kanalleitungen
  • zur Gewährleistungsabnahme
  •  

Dichtheitsprüfung

Unser qualifiziertes Personal führt Dichtheitsprüfungen gemäß den geltenden technischen Vorschriften aus:

  • DIN EN 1610 - Neue Entwässerungsanlagen
  • ATV M 143 Teil 6 - Vorh. Entwässerungsanlagen
  • DIN 1986, Teil 30 - Instandhaltung Entwässerungsanlagen für Gebäude/Grundstücke
  • DIN 1999 - Öl- und Benzinabscheideanlagen
  • LfW M 4.3 Teil 6 (Bayern)

Dichtheitsprüfungen werden grundsätzlich mit Luftdruck (Verfahren „L“) oder mit Wasserdruck (Verfahren „W“) durchgeführt.

Wir prüfen für Sie:

  • Schächte und Bauwerke
  • Haltungen (als Gesamthaltung oder abschnittsweise)
  • Anschlussleitungen
  • Muffen
  • Grundstücksentwässerungen

Die Prüfung von Schächten und Bauwerken erfolgt in der Regel als Füllstandsprüfung im Verfahren „W“, da eine Prüfung mit Luft zwar möglich, aber nicht praktikabel ist.